Regenfasspumpe – Vielseitiger Helfer bei der Bewässerung

In der Welt der Gartenbewässerung gibt es einen interessanten Trend: Regenfasspumpen. Viele Gartenbesitzer bewässern ihren Garten sowie Pflanzen mit Regenwasser. Genau hier zeigen Regenfasspumpen ihre praktischen Stärken und werden zum unverzichtbaren Helfer bei der Bewässerung. Auf unserer Seite erfährst du, für was sie genau verwendet werden und ob du mit der Anschaffung eines solchen Geräts liebäugeln solltest.

So viel sei vorab verraten: Entscheidest du dich für eine Regenfasspumpe, hat das mühsame Schleppen von ein Gießkannen meist ein Ende.


Kraftprotz mit umfangreicher Ausstattung: Gardena 4000/2 *

Wir prüfen Regenfasspumpen im Detail-Check!

Uns ist es wichtig, dass du genau die Regenfasspumpe findest, die am Besten zu dir un deinem Garten passt. In unseren Detail-Checks stellen wir Produkte ausführlich vor und unterstützen dich bei deiner Kaufentscheidung. Wir geben praktische Tipps und prüfen:

  • Die technischen Daten & Fakten
  • Leistungsdaten
    (wie Motorleistung, Fördermenge, Druck, Förderhöhe, Eintauchtiefe)
  • Komfortfunktionen
    (wie den Schutz vor Trockenlauf, Schmutzfilter, enthaltenes Steigrohr)
  • Und geben dir ein abschließendes Fazit
Zu den Detail-Checks

Bestseller

Übersicht besonders beliebter Regenfasspumpen. Schnell findest du hier Qualität zum fairen Preis. Nicht umsonst stehen genau diese Artikel in der Bestseller-Liste weit oben.

Ratgeber

Was solltest du beim Kauf einer Regenfasspumpe beachten? Wie funktioniert ein solches Gerät? Was heißt „Trockenlaufen“ oder „Schwimmschalter“? In unserem Ratgeber erfährst das & vieles mehr…

Vergleich

In unserem Vergleich findest du beliebte Regenfasspumpen im direkten Vergleich. So bekommst du im Handumdrehen einen Überblick darüber, welche Regenfasspumpe am geeignetsten für dich ist.

Was ist eine Regenfasspumpe und für was wird sie benutzt?

Eine ökologische Bewässerung des Gartens ist gut für die Umwelt und schont den eigenen Geldbeutel. Immer mehr Gartenbesitzer speichern daher wertvolles Regenwasser in einer Zisterne oder einem Regenfass. Das dort gespeicherte Wasser wird anschließend für die Bewässerung des Gartens oder für Pflanzen und Obstbäume verwendet.

Für jeden, der seinen Garten auf diese Weise bewässert, erweist sich eine Regenfasspumpe als praktische Unterstützung. Sie saugt das Wasser aus dem Regenfass oder der Zisterne vollautomatisch an, sodass es anschließend…

  • direkt zur Pflanzenbewässerung verwendet werden kann
    Über einen Gartenschlauch wird das Wasser an die gewünschte Stelle gepumpt. Pflanzen können so direkt über den Gartenschlauch oder mithilfe einer Brause gegossen werden.
  • der Rasen großflächig bespränkelt wird
    Abhängig von der Pumpenleistung lässt sich auch ein Gartenspränkler an den Gartenschlauch anschließen, wodurch sich eine großflächige Rasenbewässerung einfach umsetzen lässt.
  • an eine Gießkanne abgegeben werden kann
    Dabei wird das Wasser über ein Steigrohr zur Gießkanne gefördert. Über einen Absperrhahn lässt sich der Wasserfluss meist starten und stoppen.

Der Einsatz einer Regenfasspumpe spart also Zeit und schont die eigene Gesundheit. Der Rücken wird entlastet und die Bewässerung des eigenen Gartens geschieht einfach und komfortabel. Außerdem hilft die Regenfasspumpe dabei, kostbares Trinkwasser einzusparen.

Für wen ist eine Regenfasspumpe geeignet?

Wer einen großen Garten hat, Pflanzen besitzt, eigene Obstbäume bewirtschaftet hat oder ein größeres Grundstück sein Eigen nennt, kennt das oft nervige Schleppen von Gießkannen nur zu genüge. Eine Regenfasspumpe befördert das Wasser direkt dorthin, wo es gebraucht wird.

Damit unterstützt sie jeden Gartenbesitzer bei der Bewässerung, sodass die anstrengende Schlepparbeit zum Kinderspiel wird. Zudem schont sie Gesundheit, Umwelt und Geldbeutel.

Letztlich profitiert so jeder – egal ob Gartenliebhaber oder Grundstückseigentümer – von den Vorteilen einer Regenfasspumpe.

Vorteile und Nachteile von Regenfasspumpen

Wer plant den eigenen Garten über eine Regenfasspumpe mit zu versorgen, sollte sich über diese Geräte im Vorfeld informieren. Im ersten Moment mag es dabei etwas unübersichtlich sein, die Vorzüge dieser Bewässerungsmethode herauszufiltern. Um Licht ins Dunkle zu bringen, beleuchten wir die Regenfasspumpe Vorteile und Regenfasspumpe Nachteile.

Regenfasspumpe Vorteile

Regenfass für Regenfasspumpe

Regenfass – bereit für den Einsatz einer Regenfasspumpe

Regenfassenpumpen haben zahlreiche Vorteile, die sich vor allem bei längerem Betreiben eines solchen Gerätes herausstellen. Dabei sprechen nicht nur wirtschaftliche Gesichtspunkte für die Anschaffung einer Regenfasspumpe. Denn auch in Sachen Umweltschutz hat sie einige Vorzüge.

  • Regenfasspumpen sind kostensparend
    Mit Regenfasspumpen lässt sich der Rohstoff Wasser effizient nutzen. Denn dank ihnen lässt sich Regenwasser auf einfache Weise zur Gartenbewässerung verwenden. Sie tragen somit dazu bei, kostbares Trinkwasser zu sparen. Das spart den Geldbeutel, denn die Wasserabrechnung für die Bewässerung kann dank der Regenfasspumpe deutlich reduziert werden.
  • Regenfasspumpen sind umweltschonend
    Regenfasspumpen nutzen ausschließlich Regenwasser, welches vom zugehörigen Regenfass oder der Zisterne aufgefangen wurde. Trink- bzw. Frischwasser findet bei ihnen keine Anwendung. Das wirkt sich nicht nur zugunsten des eigenen Geldbeutels aus – wie voran genannt –, sondern hat auch positiven Einfluss auf die Umwelt.
  • Regenfasspumpen sind leicht zu bedienen
    Regenfasspumpen können ohne viel Vorwissen bedient werden. Das Anbringen einer solchen Pumpe sowie die Inbetriebnahme sind in wenigen Schritten getan. Technisches beziehungsweise handwerkliches Verständnis oder Vorkenntnisse sind mit ihnen nicht nötig. Dadurch wird der Einsatz einer Regenfasspumpe noch einfacher und komfortabler.
  • Regenfasspumpen sind gut für die Gesundheit
    Wer häufig Gießkannen durch den Garten schleppt kennt die unvorteilhaften Rückenhaltungen, die man beim Befüllen und Entleeren der Kanne manchmal einnimmt. Eine Regenfasspumpe unterstützt hier, da sie das Wasser zumindest in die Gießkanne oder sogar bis zu Pflanze oder Baum befördert. Das spart nicht nur Nerven, sondern ist auch gut für den Rücken.
  • Mit Regenfasspumpen ist automatische Bewässerung einfach
    Der eigene Garten oder blühende Pflanzen sind für Viele ein echter Freudenbringer. Doch wer wenig Zeit hat, beispielsweise durch Arbeit oder Familie, möchte nicht unbedingt viel Zeit mit der Bewässerung verbringen. Hier kann die Regenfasspumpe die optimale Lösung bieten. Denn mit einfachen Schritten können Regenfasspumpen zur automatischen Bewässerung für Rasen und Co. verwendet werden.

Regenfasspumpe Nachteile

Natürlich sprechen nicht nur Vorteile für die Anschaffung einer Regenfasspumpe. So steht dem eingesparten Trinkwasser ein Stromverbrauch entgegen und die Pumpe sollte in gewissen Szenarien nicht eingesetzt werden.

  • Regenfasspumpen haben moderaten Stromverbrauch
    Eine Regenfasspumpe verfügt häufig über eine Motorenleistung zwischen 350 und 500 Watt. Das benötigt sie für genügend Druck, eine ausreichende Förderhöhe sowie reichlich Durchflussmenge. Je nach Einsatzdauer kann sich das im Stromverbrauch bemerkbar machen. Um nicht nur Wasser sondern auch Strom zu sparen, gilt es, solange wie nötig und so kurz wie möglich zu bewässern.
  • Regenfasspumpen eignen sich nur unter bestimmten Umständen
    Wer ein sehr kleines Regenfass mit einer geringen Auffangmenge hat, sollte sich die Anschaffung einer Regenfasspumpe genau überlegen. Denn ist die Füllmenge des Regenbehälters zu niedrig, läuft die Pumpe leer. Viele Pumpen verfügen daher über einen Schutz vor Trockenlauf. Ist diese Funktion bei einer Regenfasspumpe nicht vorhanden, sollte sie nur in Kombination mit mittleren bis großen Regenfässern verwendet werden.

 

Fazit

Wer sich für eine Regenfasspumpe entscheidet, der tätigt eine überschaubare Investition, die sich auf vielfältige Weise auszahlt. Egal ob es der Komfort, das Einsparpotential, die Liebe zur Umwelt, das Schonen der Gesundheit oder die Umsetzung einer Bewässerungslösung ist – hier dürfte für Jedermann die passende Lösung dabei sein. Regenfasspumpen benötigen nur wenig technisches Verständnis, haben geringe Instandhaltungskosten und sind leicht zu bedienen. Wer ein sehr kleines Fass besitzt, für den mag eine Regenfasspumpe allerdings nicht die optimale Wahl sein.